Vorschau auf die IRONMAN European Championship in Frankfurt

Category: 2015BirgitKaiNewsTriathlon Comments: No comments

150630_parc-geg-fuegel-trisuite-foto_low_21

IMFFM Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Die europäische Langdistanz-Triathlonsaison ist seit letzem Wochenende in vollem Gange. Die Rennen in Nizza und Klagenfurt waren bereits äußerst spannend und brachten nicht nur tolle Bilder sondern auch die richtige Vorstimmung für das Highlight aus deutscher Sicht, die IRONMAN European Championship in Frankfurt, bei der Birgit und ich teilnehmen werden.
 Birgit und ich verfolgten die Rennen am letzten Wochende im Livestream, nicht zuletzt weil wir auch Jörg, der in Klagenfurt am Start war, die Daumen drückten. Der lieferte auch die erwartete Top Leistung, so dass unserem gemeinsamen Auftritt beim IRONMAN im Oktober in Hawaii nichts mehr im Weg steht :-).
Das Einzige was ich eigentlich lieber mache als IRONMAN am Fernseher oder im Livestream zu verfolgen ist selbst trainieren :-) Allerdings ist eine Woche vor dem IRONMAN in Frankfurt das Pensum nicht mehr besonders hoch. Einen positiven psychischen Einfluss hat der Passiv-Triathlon aber doch: die Vorfreude und Motivation für sein eigenes bevorstehendes Rennen wird bis zum Anschlag gesteigert :-).
 150630_parc-geg-fuegel-trisuite-foto_low_3

Die IRONMAN European Championships in Frankfurt versprechen bereits im Vorfeld eines der spannendsten Rennen des Jahres zu werden. Wenn ich nicht selber starten würde, könnte mich nichts daran hindern mir das Rennen Live vor Ort anzuschauen. Ich lasse mir das Rennen jedenfalls vorsorglich aufzeichnen um es mir hinterher in Ruhe anzuschauen. Der HR3 überträgt live im TV ab Sonntag morgen um 6:30.
Am Ende weiss man natürlich nie wer von den gemeldeten Pros tatsächlich am Start steht, aber die Meldeliste liest sich wie das who is who des Triathlons: Sebastian Kienle, Luc Van Lierde, Jan Frodeno, Eneko Lllanos, Andi Raelert und Andi Boecherer bei den Männern, Caroline Steffen, Daniela Ryf, Julia Gajer, Michelle Versterby und Kristin Möller bei den Frauen um nur die bekanntesten zu nennen.

Für Birgit ist Frankfurt der Saisonhöhepunkt, für mich bereits das zweite IRONMAN Rennen dieses Jahr. Im März habe ich mir mit dem 3ten AK Platz in Südafrika bereits die Quali für die im Oktober stattfindenden IRONMAN World Championchip in Hawaii frühzeitig gesichert. Viele erwarteten von mir, dass ich jetzt die Füße bis Hawaii hochlege oder mich „nur“ auf das Hawaii Training konzentriere, aber weit gefehlt 😉 Da viele IM Rennen bereits ein Jahr im voraus angemeldet werden müssen – so auch FFM – hatte ich dieses Rennen als Backup für Südafrika geplant, falls es mit der Quali im März nicht klappen sollte. Die teure Startgebühr bekommt man sowieso nicht zurück und die Startgebühr verfallen lassen kam für mich keinesfalls in Frage, zumal von allen IM Rennen, die ich bisher bestritten oder miterlebt habe, die Stimmung in FFM beim Laufen mit Abstand die beste ist. Obwohl ich bereits 18 IM auf dem  Tacho hab und FFM also der 19te sein wird, bekomm ich schon Gänsehaut allein beim Gedanken an das Finish auf dem Römer. Außerdem liegt mir der flache Radkurs. Andererseits lief die Vorbereitung seit März sehr holprig und und …..  lange Rede kurzer Sinn wir haben einfach Bock auf das Rennen am Sonntag :-)
Dass das natürlich ein ziemlich dickes Brett ist, das ich da vorhabe zu bohren ist mir schon klar 😉 Wie das mental gehen soll, wenn es in der 2ten Hälfte des Marathons schwierig wird, weiß ich noch nicht – die Gefahr zu gehen, zu stehen ist wegen der Ausrede „was quälst Du dich, die Quali hast du ja schon..“, sehr groß. Das gibt ein nettes Zwiegespräch in meinem Kopf, der wegen der angekündigten 35°C auch nicht mehr kühl sein dürfte, aber ich hoffe ich finde ein Rezept :-)

Pünktlich zum großen Auftritt am Wochenende kamen heute unsere neuen Triathloneinteiler verziert mit unseren beiden Partnern Parc-Trainingscenter und Glück-Engineering, die wirklich umwerfend aussehen (unseren neuen Partner Parc-Trainingscenter hab ich in dem Beitrag ja bereits vorgestellt).
Übrigens vielen Dank an die Firma Maisch für die pünktliche Lieferung und Martin den Starfotografen der die schönen Bilder geschossen hat.

 

Wer uns am Internet verfolgen will, wir haben folgende Startnummern:
Birgit: 919 (Startgruppe 2 7:00)
Kai: 527 (Startgruppe 1 6:50)
Hier ist der link zum live coverage / athlets tracker (FFM ist noch nicht aktiv):
http://www.ironman.com/triathlon/coverage/live.aspx#axzz3eYBwybzf

Hier noch ein paar Links zum Event:
http://www.hr-online.de/website/specials/ironman-frankfurt/index.jsp?rubrik=67209&key=standard_document_55786973&msg=67209

http://www.ironman.com/de-de/triathlon/events/emea/ironman/frankfurt.aspx#axzz3eYBwybzf

Haltet und die Daumen und bleibt uns gewogen :-)

Aloha
Kai und Birgit

Leave a reply